Thomas

Muss man wissen

Regelmäßiger Arbeitszeitbetrug durch Raucherpausen rechtfertigt außerordentliche Kündigung

Heike Heikel* ist bei einem Jobcenter angestellt. Die Arbeitszeit von acht Stunden können sich die Beschäftigten recht flexibel einteilen. Allerdings sind sie angehalten, diese bei jedem Betreten oder Verlassen des Dienstgebäudes zu erfassen. Das gilt auch für Pausen. Als langjährige Raucherin verlässt Frau Heikel mehrfach täglich das Gebäude. Da einige Ihrer Kolleginnen und Kollegen es mit dem Abstempeln der Pausen aber nicht ganz so streng nehmen, verzichtet auch sie immer häufiger darauf. Ihr Arbeitgeber bekommt davon Wind und kündigt die Angestellte fristlos. Frau Heikel empfindet das als unverhältnismäßig und klagt. Schließlich sei sie vorher kein einziges Mal abgemahnt worden.

Raucherpausen: Was darf der Chef vorschreiben?

Das Landesarbeitsgericht Thüringen bestätigte in dem Fall eine Entscheidung des Arbeitsgerichts in Suhl: „Ein Arbeitszeitbetrug, bei dem ein Mitarbeiter vortäuscht, für einen näher genannten Zeitraum seine Arbeitsleistung erbracht zu haben, obwohl dies nicht der Fall ist, stellt eine besonders schwerwiegende Pflichtverletzung dar. Die hartnäckige Missachtung der Anweisung, bei Raucherpausen auszustempeln, begründet daher eine außerordentliche Kündigung.“

Landesarbeitsgericht Thüringen (1 Sa 18/21)

Für mehr Mitbestimmung in unseren Landkreisen!

Für mehr Mitbestimmung

in unseren Landkreisen!

Noch fehlen uns Unterschriften, bitte Unterstützt uns bei der Aktion.
Es geht auch um euch.
Unterschriftsliste
 zum Antrag auf Zulassung eines Volksbegehrens nach Artikel 59 Absatz 3 der Verfassung des Landes Baden-Württemberg.
Anbei auch der Gesetzesentwurf zur Information.

BITTE ausdrucken, verteilen, unterschreiben und an die angegebene Adresse schicken oder in den Briefkasten werfen. DANKE!

Für mehr Demokratie im Landkreis!

Downloads:
Den Gesetzesentwurf und die Unterschriftenliste können hier heruntergeladen werden:

Jetzt kann auch online „unterschrieben“ werden:

Erhalte jetzt Deine Unterschriftenliste mit einem Briefumschlag zum Selbstfalten. Einfach ausfüllen, unterschreiben und zurücksenden. Das Porto übernimmt Innn.it

https://innn.it/MehrMitbestimmung 

Danke

Euer Thomas

Heraus zum 1. Mai

GeMAInsam Zukunft gestalten“ – unter diesem Motto ruft der DGB in diesem Jahr zum 1. Mai auf.

Frieden, Gerechtigkeit und sozialer Zusammenhalt kommen nicht von selbst. Sie müssen immer wieder gemeinsam erkämpft werden. Die Menschen spüren das in diesem Jahr so intensiv wie seit vielen Jahren nicht mehr.

Gemeinsam wollen wir daher wieder auf die Straße gehen und am Tag der Arbeit ein sichtbares Zeichen für eine gerechte Zukunft setzen. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften rufen wieder zu vielen bunten Aktionen und Kundgebungen auf. Alle Beteiligten freuen sich darauf, die drängenden Forderungen für eine gerechte und soziale Zukunft in der (Arbeits-)Welt auf die Straße zu tragen.

Viele Bereiche unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren besonders schnell verändert. Die Arbeitswelt steht vor großen digitalen und ökologischen Aufgaben. Doch wir können sie mitbestimmen. Der Wandel muss aber gemeinsam mit den Beschäftigten gestaltet werden: sozial, ökologisch, demokratisch. Der DGB setzt sich für eine Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft ein, von dem nicht nur Einige profitieren, sondern Alle. Dafür demonstrieren wir: Live und vor Ort.

2 DGB Kundgebungen in der Region Göppingen-Geislingen

Neben der traditionellen 1. Mai Kundgebung in Göppingen findet in diesem Jahr zum ersten mal auch eine 1. Mai Kundgebung in Geislingen statt.

1. Mai Göppingen – Schillerplatz
09:30 Uhr – Musikalische Eröffnung mit Fini & Friends
10:00 Uhr – Kundgebung – Julia Friedrich, Geschäftsführerin DGB Region Stuttgart

1. Mai Geislingen – Kirchplatz
11:30 Uhr – Musikalische Eröffnung mit Bernhard Lele
12:00 Uhr – Kundgebung – Julia Friedrich, Geschäftsführerin DGB Region Stuttgart

Im Anschluss an die Kundgebungen:
Traditionelle 1. Mai Hocketse im Naturfreundehaus Immenreute ab 12:00 Uhr

Kommt heraus zum 1. Mai.

Nimm was Dir zusteht

DEMOKRATIE BRAUCH BILDUNG

Gute Gründe für ein Seminar

Bildungsurlaub? Es gibt viele gute Gründe für ein Seminar bei der IG Metall und ihren Partnern.

Sinnvolle Bildung.

Das Bildungszeitgesetz in Baden-Württemberg ermöglich 5 Tage Bildungzeit pro Jahr. Das Büro für Bildungszeit ermöglicht eine sinnvolle Zeit damit.
 
Neun gute Gründe für ein Seminar bei uns

  1. Die PRAXIS steht im Mittelpunkt
    Theoretisches Wissen ist unverzichtbar. Aber nur in Verbindung mit der Praxis kann sich dieses Wissen entfalten. Wir haben täglichen Bezug zur Praxis. Das merkt man an unseren Seminaren.
  2. Betriebliche Praxis im GESELLSCHAFTLICHEN Kontext
    Allgemeine ökonomische Entwicklungen, politische Vorgaben und Initiativen haben Einfluss auf Betrieb, Wirtschaft und Gesellschaft. Wir diskutieren in Zusammenhängen und eröffnen Perspektiven.
  3. Wir nehmen uns ZEIT
    Wir vermitteln neben rechtlichen Aspekten, Hintergründe, Zusammenhänge und Handlungswege. Dafür nehmen wir uns die notwendige Zeit.
  4. AUSGEZEICHNETE Seminare
    Unsere Seminarkonzepte werden ständig im bundesweiten Austausch weiterentwickelt. So sichern wir eine gleichbleibend gute Qualität unserer Seminare. Dafür werden wir von unabhängigen Gutachtern aus- gezeichnet. Unsere Bildungsarbeit ist zertifiziert nach ISO und LQW.
  5. Wir haben QUALIFIZIERTE Referentinnen und Referenten
    Sie verfügen über Erfahrung in der Seminararbeit. Sie haben sich in Aus- und Fortbildungen umfangreiches Fachwissen zur gesetzlichen und gewerkschaftlichen Interessenvertretung angeeignet.
  6. LERNEN in freundlicher Atmosphäre
    Wir bieten Seminare in gut ausgestatteten Tagungshäusern vor Ort und in den IG Metall-Bildungszentren an.
  7. Unsere Bildungshäuser verbinden TRADITION und INNOVATION
    Die IG Metall unterhält sieben eigene Bildungshäuser. Hier bündeln sich Wissen und Erfahrung der Mitarbei- terinnen und Mitarbeiter mit modernster Ausstattungund Seminartechnik.
  8. Wir sind die EXPERTEN
    Interessenvertretung ist seit über 100 Jahren unsere Aufgabe! Wir kennen uns auch bei schwierigen Fällen aus, verhandeln Tarifverträge und helfen bei Betriebsvereinbarungen.
  9. IG Metall im BETRIEB
    Lernen endet nicht mit dem letzten Seminartag. Entscheidend ist der Transfer in den betrieblichen Alltag. Mit 27 Geschäftsstellen in Baden-Württemberg sind wir überall erreichbar und stehen auch nach dem Seminar zur Verfügung.

Bildungszeit Baden-Württemberg

Bildungsprogramm für den Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz in Baden-Württemberg.