Thomas

»Verunglimpfung ist unverantwortlich«

Gerade hatten wir uns mit der Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) auf den endgültigen Inhalt des Tarifvertrages über Mindestbedingungen in der Altenpflege verständigt.
Seitdem wird der Tarifvertrag von Arbeitgeberseite immer wieder attackiert.
Angesichts von schlechter Bezahlung und akuter Personalknappheit in diesem wichtigen Bereich geht das gar nicht!!!
„Es ist unverantwortlich, wie einige Arbeitgeberfunktionäre mit aller Macht verhindern wollen, dass Ausbeutung in der Altenpflege beendet wird. Sie ignorieren das Problem des Personalnotstandes in diesem gesellschaftlich so relevanten Arbeitsfeld der Daseinsvorsorge“, sagt Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand und unter anderem verantwortlich für den Bereich Altenpflege, zu den Angriffen.
Unser Ziel ist es, dass der Tarifvertrag nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz im August 2021 auf die gesamte Branche erstreckt wird. Tritt der Tarifvertrag in Kraft, bekäme eine Pflegefachkraft ab 1. Juni 2023 einen Stundenlohn von mindestens 18,75 Euro.

Tarifauftakt LIVE am 1. März um 17 Uhr

Blockt Euch den Termin im Kalender und sagt den Kolleg*innen Bescheiddenn am 1. März um 17 Uhr geht die IG Metall mit einem großen Livestream zur Tarifbewegung auf Sendung. Für die Bewerbung der Sendung in den Betrieben findet ihr auf der Themenseite zahlreiche Informationen, eine Präsentation sowie Grafikpakete für die Printprodukte und Onlinekommunikation. Seid dabei und werbt im Betrieb!

Eine Tarifbewegung zu besonderen Zeiten erfordert besondere Maßnahmen. 

Deshalb findet am 1. März zum Ende der Friedenspflicht der große zentrale Tarifauftakt als Livestream statt.

Dabei ist das Herzstück der des Tarifauftakts nicht der Livestream selbst, sondern die Aktionen in den Geschäftsstellen zum Ende der Friedenspflicht. Alle – Aktive, Mitglieder und Beschäftigte – kommen zusammen und zeigen: Wir stehen geschlossen hinter den Forderungen, wir meinen es ernst und wir sind bereit, dafür zu streiten.

In der Sendung werden neben den Forderungen und dem Verhandlungsstand auch die aktuelle Situation in den Betrieben und Regionen thematisiert. Dazu gibt es im Programm bezirkliche Nachrichtenfenster, um die regionalen Aktionen zu zeigen. 

Natürlich ist auch für ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm gesorgt, u.a. mit Silbermond und Dota! 

Tarifauftakt LIVE

Lieber Kollege Liebe Kollegin,

in vielen Betrieben und Geschäftsstellen laufen die Vorbereitungen für Aktionen zum Ende der Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie, bei VW und in der Eisen- und Stahlindustrie. Unseren Kolleginnen und Kollegen in der Textil- und Bekleidungsindustrie ist nach einer massiven Warnstreikwelle ein respektabler Tarifabschluss in schwierigen Zeiten gelungen. Das zeigt: Die IG Metall ist handlungs- und aktionsfähig – auch in der Corona-Pandemie.

Um Druck für unsere Forderungen zu machen, werden bereits in der nächsten Woche und schwerpunktmäßig am 1. März Metallerinnen und Metaller kreativ und lautstark präsent sein.

Der 1. März ist unser Tag des zentralen Tarifauftakts. Morgens und mittags mit Aktionen vor Ort – und ab 17 Uhr in unserem Livestream auf igmetall.de/live